Politischer Salon: Sichere Häfen

9.9.2021

claudiognypek

„Sichere Häfen – Neue Chance mit der neuen Bundesregierung?“ Mehr als 250 Städte in Deutschland und Europa haben sich zu „Sicheren Häfen“ erklärt und wollen weitere ...

„Sichere Häfen – Neue Chance mit der neuen Bundesregierung?“

Mehr als 250 Städte in Deutschland und Europa haben sich zu „Sicheren Häfen“ erklärt und wollen weitere Geflüchtete aufnehmen. Das ist eine humanitäre Antwort auf die unmenschlichen Zustände an den EU-Außengrenzen. Abwarten auf eine europäische Lösung hilft nicht. Bisher sind die kommunalen Initiativen an der Blockade des Bundes gescheitert. Wir wollen darüber sprechen, wie der Druck auf die Politik in Europa, im Bund, in den Ländern und Kommunen gestärkt werden kann: für legale Fluchtwege, für Seenotrettung und für eine menschenwürdige Versorgung von Geflüchteten in Europa. „Man lässt keinen Menschen ertrinken – Punkt!“

Wir diskutieren mit

  • Eric Marquard (Europaabgeordneter der Grünen)
  • Therese Hermann (Uni Duisburg/Essen, Migrationsforscherin)
  • Saskia Trittmann (Flüchtlingsreferentin im Ev. Kirchenkreis An der Ruhr)

Moderation:  Claudio Gnypek, RIO

Montag, 4. Oktober 2021 um 20.00-22.00

im Café im Grillo Theater, Theaterplatz 11, 45127 Essen

(Eintritt frei / 2G)

Die Veranstaltung wird voraussichtlich auch als Life-Stream übertragen.

 

Eine Veranstaltung von ProAsyl Essen, Seebrücke Essen, RIO Westliches Ruhrgebiet in Zusammenarbeit mit EXILE e.V. und dem Grillo-Theater.