Steuergerechtigkeit jetzt!

10.9.2021

andreavonschubert

Die ökumenische „Zachäus-Kampagne“ für globale soziale und ökologische Steuergerechtigkeit Montag, 4. Oktober 2021, 14.00 – 16.00 Uhr (Zoom) Die „Zachäus-Kampagne“ ist eine von zahlreichen ökumenischen Partnern gemeinsam ...

Die ökumenische „Zachäus-Kampagne“ für globale soziale und ökologische Steuergerechtigkeit

Montag, 4. Oktober 2021, 14.00 – 16.00 Uhr (Zoom)

Die „Zachäus-Kampagne“ ist eine von zahlreichen ökumenischen Partnern gemeinsam getragene weltweite Kampagne, die sich unter Bezugnahme auf die
biblische Geschichte des Zöllners Zachäus für soziale und ökologische Steuergerechtigkeit einsetzt. Die Kampagne befasst sich vor allem mit der
zunehmenden Ungleichheit innerhalb wie zwischen Staaten sowie der Klimakrise und ihren Folgen insbesondere für den globalen Süden. Sie zielt darauf ab, innerhalb der Kirchen und ihrer Gemeinden das Bewusstsein für ein gerechtes internationales Steuersystem zu stärken und ruft dazu auf, selbst politisch aktiv zu werden.

In Deutschland unterstützt ein breites Bündnis von mehr als 20 evangelischen und katholischen Diensten und Werken sowie ökumenischen und zivilgesellschaftlichen Organisationen die Forderungen des „Zachäus-Appells“. Die Kampagne möchte sich mit dieser Veranstaltung der Öffentlichkeit vorstellen, ihre politischen Forderungen präsentieren und über deren Umsetzung in der nächsten Legislaturperiode ins Gespräch kommen.

Programm:
14:00
Begrüßung und Moderation
Ute Straub / Referentin für internationale Finanzpolitik bei Brot für die Welt
Eingangsstatements
Msgr. Pirmin Spiegel / Hauptgeschäftsführer von MISEREOR
Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh / Evang. Landeskirche in Baden
Dr. Klaus Seitz / Leiter der Abteilung Politik bei Brot für die Welt
14:20
Vorstellung der Kampagnenziele und -inhalte
Prof. em. Dr. Franz Segbers / 1. Vorsitzender von Kairos Europa
14:40
Impulse
1. Steuer(un)gerechtigkeit in Deutschland:
Christoph Trautvetter / Wissenschaftlicher Referent beim
Netzwerk Steuergerechtigkeit
2. Steuer(un)gerechtigkeit weltweit:
Bundesministerin a.D. Heidemarie Wieczorek-Zeul / Mitglied des FACTI-Panels der UNO
3. Steuer(un)gerechtigkeit am Beispiel Afrika:
Alvin Mosioma / Exekutivdirektor beim Tax Justice Network-Africa
15:25
Diskussion
15:55
Resümee und Ausblick
Christine Müller / Vorstandsmitglied von Kairos Europa
Anmeldung:
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Die Impuls-Statements werden aufgenommen, die Diskussion dagegen nicht.
Bitte melden Sie sich bis zum 29.9.21 unter diesem Link an, Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung mit den Zugangsdaten für Zoom.

Veröffentlicht in: RIO